zxbfbgcsqmfr0y7wssfiuni1jk8z03
 

Wer die Korken knallen lässt..

Aktualisiert: Mai 11

…recycelt sie hoffentlich auch! ;-) Wer unsere kleine Korkenkunde gelesen hat, weiß spätestens jetzt, dass Naturkorken direkt aus der Rinde der Korkeichen hergestellt wird: Sie sind ein #Naturprodukt.

Außerdem dauert der ganze Prozess mal eben so 50 Jahre ( die Korkeiche muss für das Schälen min. 45 Jahre alt sein). Es ist also nicht nur ausgesprochen schade, die Naturkorken einfach so weg zu schmeißen, sondern auch nicht unbedingt nachhaltig!




Korken lassen sich recyclen


Was viele nicht wissen: Korken lassen sich super leicht recyclen. Dazu müssen sie nur gesammelt und luftig gelagert werden. Durchschnittlich trinkt jeder Deutsche ca. 25 l Sekt/Wein im Jahr - das wären ca. 25 - 30 Korken im Jahr, die zu einer Sammelstelle gebracht werden müssten. Klingt machbar, oder?


Korken können zu Recyclinghöfen gebracht werden


Es gibt mittlerweile einige Korkannahmestellen. Beispielsweise das Jacques Weindepot , nimmt deutschlandweit Kork an. Aber auch öffentliche Einrichtungen und Institutionen wie #Schulen oder Rathäuser sammeln das Material. Im Internet findet ihr garantiert Informationen in Bezug auf eure eigene Stadt oder Gemeinde.


Kampagnen widmen sich seit Jahren dem Korkrecycling


Die NABU KORKampagne setzt sich seit vielen Jahren für das Recyclen von #Kork ein und verfügt mittlerweile über mehr als 1000 Korkannahmestellen in Deutschland. Seit dem Startschuss der Kampagne in 1994 wurden bisher 125 Millionen Korken recycled und zu Granulat verarbeitet, das beispielsweise als Dämmschutz beim Hausbau verwendet werden kann. Diese Verarbeitung erfolgt außerdem in gemeinnützigen Werkstätten für benachteiligte Menschen. Ein Teil des Erlöses wiederum fließt in Naturschutzprojekte.


Indem ihr Kork recycelt, könnt ihr also der #Umwelt und benachteiligten Personen helfen! Wenig Aufwand mit großer Wirkung. Was ist mit euch? Recycelt ihr Kork bereits?


Liebe Grüße,


Sandra




Quellen: enorm, NABU, wohindamit.de




10 Ansichten0 Kommentare