zxbfbgcsqmfr0y7wssfiuni1jk8z03
 

Frühlingsgefühle...

Aktualisiert: Mai 11

sowie Blumen und wärmere Temperaturen bringt uns die Jahreszeit zwischen Winter und Sommer, aber leider häufig auch die Frühjahrsmüdigkeit.

Viele Menschen leiden im Frühling an Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit und bis heute ist man sich nicht hundertprozentig einig, was nun eigentlich dazu führt.

Ist der Vitamin D Spiegel zu niedrig? Liegt es an den Pollen? Muss sich der Körper erst an die längeren und wärmeren Tage gewöhnen? Oder vielleicht alles zusammen? Und dieses Jahr kommt dann auch noch die Coronapandemie dazu!

Wie auch immer: Der Frühling ist viel zu schön, um ihn nur schlafend im Bett zu verbringen.

Wir haben euch im Folgenden ein paar Tipps zusammengefasst, wie ihr dem trägen Zustand entfliehen und auch vorbeugen könnt!



1.) Zeitplan anpassen

Da Tageslicht bekanntlicherweise die Produktion des Wach- und Glückshormons Serotonin anregt (Frühlingsgefühle!) und somit die Herstellung von Schlafhormonen eingeschränkt wird, wäre es sinnvoll, seinen Tagesablauf nach der Sonne zu planen. Im Frühling ist es auch durch die Zeitumstellung schneller hell morgens, folglich sollte man früher aufstehen.


2.) Vitamin D

Bevor ihr zu den Nahrungsergänzungsmitteln greift, bedenkt die einfachste und dazu noch kostenlose Möglichkeit Vitamin D zu tanken: Ab in die Sonne! Unsere Körper sind in der Lage Vitamin D komplett selbst herzustellen, jedoch nur mit der Hilfe von Sonnenlicht. Dieses wandelt das Cholesterol in unserer Haut in Vitamin D3 um. Vitamin D gibt Energie und bekämpft Müdigkeit. Hier ist es jedoch wichtig, eine gute Balance zu finden: sich stundenlang schutzlos der Sonne ausliefern um den Vitamin D Spiegel zu erhöhen, wäre gesundheitlich gesehen wohl eher kontraproduktiv.


3.) Wechselduschen

Morgens nach dem Aufstehen kann Wechselduschen helfen. Dadurch wird der Kreislauf angeregt und der Körper kommt schneller in Schwung.


4.) Sport

Wenn es keine gesundheitlichen Ursachen für eure verminderte Leistungsfähigkeit gibt, dann raten wir euch: Gibt der Trägheit nicht nach. Geht nach draußen – ob spazieren, joggen oder anderer Sport, bewegt euch! Frische Luft ist gesund und macht euch munter. Sport kurbelt den Kreislauf an und macht euch wach.


5.) Gesellschaft

Zugegeben, in Zeiten von Corona wahrscheinlich eher schwieriger, aber vielleicht reicht auch schon ein Videotelefonat oder eine kurze nette Unterhaltung im Supermarkt, um die Stimmung zu erhellen. Ein bisschen mit Freunden und Familien lachen, macht gute Laune und bringt ein bisschen Frische in den Alltagstrott.


Habt ihr noch mehr Tipps, die euch helfen, eure Energielevel hochzuschrauben?

Dann hinterlass uns doch einen Kommentar. :-)


Viele Grüße und habt eine tolle Woche,


Sandra von re-YOUse

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen